Weniger EgliIrgendwenn

Fr | 9.6.2017 | 20.00 Uhr
Zum ersten Mal in der Cappella
1 / 1

Daniel Weniger und Wolfgang Egli sind Richter und Rockmusiker. Schon lange war klar, dass sie ihre Lieder und ihre geistreichen Texte nicht nur als Band, sondern auch als Kabarettisten ungefiltert zu den Leuten bringen müssen. Ihre Lieder sind witzig, bissig, tiefgründig, schön und berührend.

«Irgendwenn» heisst nun ihr erstes abendfüllendes Kabarettprogramm. Weniger Egli enthüllen darin die Menschen und ihren Alltag. Sie sinnieren über den lieben Gott und die böse Welt und wälzen Probleme, die es nicht gibt. Als Schwarzfahrer in einem Zug voller Schwarzfahrer machen sie Billetkontrollen. Eine Frechheit. Und wenn die Welt schon böse ist, so bringen Weniger Egli ihr Publikum halt dazu, Boshaftigkeit und Dummheit zu geniessen. Ärger und Gram bringen ja nichts. Es soll ja auch alles besser werden, irgendwie und «irgendwenn».  

Daniel Weniger und Wolfgang Egli sind in St.Gallen aufgewachsen und Richter im Hauptberuf. Seit jeher kümmern sie sich aber nicht nur um Scheidungspaare und Angeklagte, sondern treten als Musiker auf den verschiedensten Bühnen auf. Mit ihrer Rockband Piggnigg haben sie schon zahllose Konzerte gegeben und bisher 8 CD-Alben veröffentlicht. Und da Piggnigg ihre Musik stets mit geistreichen Texten verbanden, lag der Schritt auf die Kabarettbühnen nah. Bei ihrer Zusammenarbeit mit Joachim Rittmeyer schnupperten die beiden eine kräftige Prise Kleinkunstluft. Bei ihrem ersten abendfüllenden Kabarett-Programm führte Christoph Schwager vom Schwager-Theater Olten Regie.  

Singende Juristen – und Ostschweizer

Dass Juristen als geistreiche und humorvolle Chansonniers ein Parallelleben führen, weiss in Bern seit Mani Matter und Jacob Stickelberger von den Berner Troubadours jedes Kind. Witz und Wortgewandtheit von Weniger Egli lassen sich durchaus an diesen Ikonen messen und ihr blitzgescheiter lakonischer Humor erinnert immer wieder an einen anderen St. Galler Mundartsänger: Manuel Stahlberger.     


Sprache: Mundart