Daniel Ludwig Mohammed is biking

Fr | 25.3.2016 | 20.00 Uhr
Zum ersten Mal in der Cappella
1 / 1

«Ihr Weissen habt eine Uhr, wir Afrikaner haben Zeit!», sagt Mohammed, kein Prophet, aber Ex-MiG-Pilot. Das Solostück von Daniel Ludwig über eine aussergewöhnliche Begegnung mitten in der Wüste ist abgründig und komisch – und aktueller denn je.

Er trifft in der Mitte der sudanesischen Wüste auf eine Gruppe von westeuropäischen Mountainbikern. Staunend bis fassungslos spricht er von den weissen Afrikadurchquerern mit ihren blitzenden Vehikeln, Camelbacks, Sonnenbrillen, ihren Energybars und vielen bunten Jerseys. Per Muskelkraft von Kairo ans Kap der Guten Hoffnung. Zwölftausend Kilometer in vier Monaten durch zehn Länder! Mohammed versucht zu verstehen. Er pedalt auf einer Fahrradrolle für die Akkus ihrer Laptops. Denn die Weissen schreiben Berichte für Sponsoren und Tagebücher für die Lieben. Für die Geschichten des Afrikaners haben sie eher keine Zeit.

Flüchtling trifft der Zivilisation Entfliehende

Mohammed hingegen ist auf dem Weg nach Norden. Zum Mittelmeer, zu versteckten Häfen, wo kleine libysche Fischerboote warten. Mit dem Ziel Europa. Der weitgereiste Schauspieler Daniel Ludwig ist umwerfend, wenn er in Berndeutsch und English mit arabischem Akzent von der Absurdität einer blank geputzten Fahrradkette in the middle of no where erzählt! Hochaktuell und himmeltraurig. Ob Sie lachen oder weinen wollen, können Sie gerne vor Ort entscheiden!


Sprache: Berndeutsch und Englisch