siJamais: kriminellMusikalische Massnahme für Vorbestrafte und Unbedarfte

Wiederaufnahme: 19. bis 21. Oktober 2017 | 20.00 Uhr
Urauffführung
1 / 1

Spieldaten

Oktober 2017

Das Trio hinter Gittern! Die drei Frauen geraten nach ihrer Trennung auf die schiefe Bahn und treffen sich gemeinerweise in derselben Zelle wieder. siJamais spielt sich gewohnt gekonnt und durch unterschiedlichste musikalische Stile und pendelt lustvoll zwischen berührendem Humor und augenzwinkerndem Melodram.

Das Trio hinter Gittern! Von der Kleinkunst zerrieben, hatten sich die Musikerinnen im Streit getrennt. Doch auf der Suche nach einem glamouröseren Leben schlitterten sie allesamt auf die schiefe Bahn. Nun finden sie sich in derselben Zelle wieder. Eine gemeinere Strafe hätte sich das Schicksal nicht ausdenken können! So eng aufeinander lässt sich nichts mehr voreinander verbergen. Wohin mit den strapazierten Emotionen? Wie von den ehemaligen Bandmitgliedern nicht anders zu erwarten, finden sie in der Musik ein gemeinsames Ventil. Das erschüttert die dicksten Gefängnismauern und macht selbst den stumpfsinnigsten Bewacher hellhörig: Er bietet den drei Insassinnen an, bei der Betriebsfeier des Wachpersonals aufzutreten. Gelingt es den Frauen noch rechtzeitig ihre Selbstzerfleischung zu stoppen? Raufen sie sich zu einem Revival zusammen? Und bietet ihnen die Show gar die Chance zur Flucht ...?

Für ihr neustes Programm «siJamais: kriminell» bedient sich das Trio ungeniert bei zahlreichen literarischen, filmischen und musikalischen Vorlagen. «Chicago», «Down by law» und «Orange is the new black» lassen grüssen. Metapher und Klischee des Gefängnisaufenthaltes bieten ihnen die ideale Gelegenheit, um menschliche Seelenzustände auszuloten: Einsamkeit, Sehnsucht, Auf- und Ausbruchsfantasien. Gewohnt gekonnt führen die drei Künstlerinnen unterschiedliche Musikstile zusammen: Eigenes und Fremdes, Chansons und Schlager, Klezmer und Pop, Ohrwürmer und Wiederentdeckungen, originell arrangiert. 

Mia Schultz, Klarinette und Gesang

Jacqueline Bernard, Klavier und Gesang

Simone Schranz, Kontrabass  und Gesang

Andreas Stadler, Regie | Sarah Bachmann, Kostüm