MAREYSave Animals, Eat People

So | 13. Mai 2018 | 20.00 Uhr
Berner Première
1 / 1

Es ist fast wie im Hochgebirge ohne Hütte: Überwältigende Panoramen, Nebel in den Tälern, schneidender Wind, unendliche Freiheit und trotz der Extreme ein Gefühl von Wohligkeit, als brenne da irgendwo eine Kerze. Angezündet haben diese MAREY in Form ihres ersten Albums "Save Animals, Eat People".

Schon der Album Titel lässt unerforschtes Terrain erahnen und sich diese zehn apokalyptisch brillanten Songs am Stück anzuhören gleicht einer Expedition ohne sicheres Happy End, aber in der Gewissheit, Unerhörtes entdecken zu dürfen. Die Gruppe zeichnet sich durch unkonventionelle Arrangements und Instrumentierungen aus. So Gitarren und Drums neben einem Cello, Synths und einer weichen Stimme deren wieder Erkennungswert unvermeidbar ist.  

Das Duo Maryam Hammad (Stimme & Folkgitarre) und Aurèle Louis (Cello & e-Gitarre) wird von weiteren erstklassigen Musikern an der Lead-Gitarre, Bass (Sacha Ruffieux u/o Julien Revilloud) und Schlagzeug (Luigi Galati) begleitet.