Sisters of Comedy - ACHTUNG: aufgrund des kantonalen Verbotes ABGESAGT!Nachgelacht

Do, 12. November 2020 | 20.00 Uhr
1 / 4

Spieldaten

Nov 2020

  • Do| 12.11.| 20.00

Vor 102 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen, in der Schweiz erst seit 50. In Zeiten, in denen man wieder über Frauenrechte und Meinungsfreiheit diskutieren muss, der Wind von rechts weltweit schärfer bläst und auch in westlichen Kulturen wieder ein sehr konservatives Frauenbild propagiert wird, gehen die Komikerinnen in die Offensive!

Diese vier Künstlerpersönlichkeiten treffen für «Sisters of Comedy» erstmals aufeinander: 

 

Nicole Knuth ist freischaffende Schauspielerin und Regisseurin. Seit 2006 mit dem Duo Knuth und Tucek unterwegs. Davor in verschiedenen Formationen tätig. Zusammen mit Olga Tucek hat sie mehrere nahmhafte Auszeichnungen erhalten. Das Duo Knuth und Tucek ist nach über 14 Jahren intensivem Tourneeleben in einer Auszeit. Nicole Knuth ist aktuell auch unterwegs mit dem Theater Ariane. «Die Erde ist rund»  – Ein Peter Bichsel Abend; «Lenore» – Balladenprojekt für eine Zeit, in der nichts mehr so ist, wie es einmal war. Und bald mit «Ein Schlager ins Gesicht». Eine theatrale Satire von und mit Nicole Knuth und Roman Wyss (am 12. Dezember in der Cappella). 

Aus einem satirischen Blickwinkel beleuchtet die Zürcher Slampoetin, Kabarettistin und Musikerin Rebekka Lindauer ihre Aversionen und klärt Missstände «herrlich politisch unkorrekt» auf, wie eine Pressestimme kommentiert. In diversen Formaten des SRF hat sich die Künstlerin bereits bewiesen. Ihre Worte, mal rau gesprochen, mal zart gesungen, sind treffsicher wie Pfeile und lassen einen nicht kalt.

Meira Loom, Schweizerin mit chinesischen Wurzeln, verbindet Jazz und Soul mit weltmusikalischen Elementen und baut daraus ihr eigenes Universum. Die Suche nach der Essenz hat sie zu sich selber zurückgeführt: Nur mit dem Piano und dem Stompboard unter dem Absatz präsentiert die ausdrucksstarke Sängerin ihre Songs, in denen es oft um Liebe geht: zu sich selbst, zu Süchten, zur Freiheit oder einfach zum Leben. Mal sanft und poetisch, mal roh und ungezähmt.

Liv Markus' Songs fliegen, seit sie diese im richtigen Geschlecht singt. Zusammengearbeitet (und gelernt) hat die Baselbieterin (damals noch als Markus Heiniger) u a. mit Fritz Widmer-Hesse, Polo Hofer und Christof Stählin. Dann hat der ehemalige Tatort-Regisseur Helmut Förnbacher Liv an seinem Basler Theater auch als Schauspielerin und (Musik)-Kabarettistin inszeniert. Mit Erfolg. Immer wieder erwarten ihre Basler Fans von der Sängerin und Pianistin auch neue Mundart-Bearbeitungen von J.P. Hebel über Judy Garland bis zu Jacques Brel.

Moderation: Carol Fuhrer, La Cappella.


Sprache: Mundart und Hochdeutsch