Schertenlaib & JegerlehnerSchwäfu - ein stilles Glück

Fr und Sa | 27. und 28.2. | 20.00 | sowie So | 1.3.2015 | 17.00
Dernière

Die Preisträger des renommierten «Salzburger Stier 2013» mit Liedern, Gedichten und Irrsinn. Poetisch, kauzig und grandios musikalisch. Und zum allerletzten Mal mit «Schwäfu»!

Schertenlaib & Jegerlehner kämpfen gegen die Wirklichkeit. Sie vermessen die Gegenwart, tanzen über Zerbrechlichkeiten, stolpern mutig über untröst- liche Melodien und durch fremdes Land, stöbern gedankenverloren in ihren Beziehungskisten und erklären sich die Welt. Sie suchen Worte und Wärme.

Ihre Gefühlsausbrüche sind echt und zahlreich. Sie singen zusammen: vom Hirsch, vom Traum, vom neuen Tag, von der Revolution. Und von der Liebe. Sie leben im Dorf, träumen von der Weite ihrer Gedanken. Sie pflanzen weiter Gemüse an und schöne Blumen. Sie wollen bereit sein; man weiss ja nie.

«Schertenlaib und Jegerlehner wollen einem nichts beibringen, sie erzählen einfach Geschichten – mal mit überraschenden Wendungen und manchmal einfach ganz nüchtern. Ein Schuss Poesie ist immer mit dabei.»
Oltner Tagblatt
«Dieses ‹Päch› war ein absoluter Glücksfall! Selten ist am Schweizer Klein- kunst-Himmel ein so glänzendes Gestirn so unerwartet aufgegangen wie das Duo Schertenlaib & Jegerlehner. Charme, Schalk und eine fabelhafte Musika- lität sind die Hauptinstrumente der beiden Klang-Clowns. Dass ihr Zweitling nicht anders als ‹Schwäfu› heissen kann, ist einleuchtend. Denn die beiden verspielten Teufelskerle halten zusammen wie Pech und Schwefel.»
Anina Barandun, Radio SRF