18. Internationales Theatersport-FestivalTAP Bern : Theatersport Berlin (D)

Fr, 3. September 2021 | 20.00 Uhr
Exklusiv in der Cappella
1 / 1

Bereits zum 18. Mal findet das Internationale Theatersport-Festival in der Cappella statt! Die Gastgeber vom TAP Bern haben diesjahr drei ihrer Lieblingevon den besten europäischen Improgruppen eingeladen: Gäste aus Berlin,Freiburg im Breisgau und der Westschweiz messen sich im lustvollen Wettstreitmit den Berner Lokalmatadoren.

Erwarten Sie das Unerwartete und lassen Sie sich überraschen! Vielleicht wird auch alles anders. Wir sind geübt im Improvisieren.

Theatersport
Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag wird ein klassisches Duell zweier Improvisationsteams gespielt. Die Regeln gibt die Schiedsrichterin oder der Schiedsrichter vor, das Publikum bringt Ideen ein und entscheidet, welche Mannschaft besser spielt, spannendere Figuren kreiert oder überraschendere Wendungen einbaut. Dabei geht es aber um weit mehr als einen Wettkampf: Gemeinsam mit den Gastgruppen wird nach Szenen und neuen Spielformen gesucht, welche die Sprachgrenzen überwinden und das Zusammenspiel bereichern. Gelingt dies, knistert der ganze Saal und die Magie des Augenblicks entfaltet sich.

TS Berlin: Aus der Hochburg der Improszene.
Ob bei klassischem Theatersport oder bei Impro-Shows, beim Freestyle oder als «Bühnenpiraten» – sie entern jede Bühne. Vor den Berlinern sind weder herzzerreissende Tragödien, kitschige Heimatfilme, monumentale Opern noch wortkarge Western, schockierende Splattermovies oder rührende Stummfilme sicher.

TAP – Theater am Puls aus Bern
Seit über 19 Jahren begeistern TAP ein grosses Publikum. Ihre Spielfreude entfalten die Berner in ihrem
bewährten Pokerformat «Härdöpfeler», regelmässigen Theatersportmatches mit nationalen oder internationalen Gästen oder ihrer Kinder-Improshow «SchnuderGäng». Der Berner Improkrimi «Tap im Dunkeln» zieht bereits seit 4 Jahren selbst Krimimuffel in ihren Bann. Das Ensemble besteht aus Kathrin Fischer, Thomas Laube, Roland Peter, Manuel Rytz, Markus Schrag, Carlo Segginger, Brigitte Woodtli und Debo Wyss sowie den Musiker*innen Jakob Hampel und Maja Nydegger.


Sprache: Schweizerdeutsch & Französisch