ZapzarapHohenstein

Sa | 25. Januar 2020 | 20.00 Uhr
Berner Prermière!
1 / 1

Spieldaten

Jan 2020

Nach einer Kreativpause kehrt Zapzarap mit «Hohenstein», seiner neunten Produktion, auf die Kleinkunstbühnen der Schweiz zurück – und natürlich auch zu uns in die Cappella.

Fredis Tankstelle läuft nicht mehr, seit die Autobahn eröffnet wurde. Tinu will nach Paris und erfindet hundert Gründe, nicht zu gehen. In Marlieses und Georgs Einfamilienhausquartier ist es mit der Ruhe vorbei, seit eine neue Handyantenne das Funkloch stopfen soll. Ein Tankdeckel geht auf Reisen und Hohenstein steht über dem ganzen und fürchtet das Ende nicht.

In Zapzaraps «Hohenstein» spielen acht Figuren drei Geschichten, einen Schluss.

Dabei geht es inhaltlich immer wieder um den Satz: So war es, so ist es und so wird es bleiben. Marion Mühlebach, Jan Hubacher und Kristian Trafelet beweisen mit viel Spielfreude, dass dem nicht so ist. «Hohenstein» erinnert uns humorvoll daran, dass nicht die Grenzmauern unserer Welt, sondern die Mauern unserer Gewohnheit am schwierigsten zu überwinden sind. Und dass die Zustände der kleinen Menschen,wie die Geschichten der grossen Welt, sich immer wieder verändern werden.

Das Ensemble zapzarap ist seit 19 Jahren schweizweit auf Tournee. Seine Programme kreiert zapzarap basierend auf aktuellen Themen. Die Geschichten, die zapzarap daraus entwickelt, zeichnen sich aus durch Fantasie, skurrile Zwischentöne und theatrale Prägnanz. Das Ensemble zapzarap lässt mit wenig Requisiten und viel Fantasie Räume, Personen und Beziehungen entstehen. Bei zapzarap stehen A-cappella-Gesang und Schauspiel in all seinen Facetten im Zentrum. Die Stimme ist Geräusch, Musik und Stilmittel. Für die Produktion «Hohenstein» werden Spiel und Gesang mit Bass, Trompete und Akkordeon untermalt.

Das Ensemble

Jan Hubacher ist seit 2001 bei zapzarap. Schauspielausbildung an der Schule für Bewegungstheater Ilg, Zürich. Verschiedene Regiearbeiten für Jugend- und Erwachsenentheater. Arrangeur von zapzarap.

Kristian Trafelet war von 2004 bis 2011 bei zapzarap. Ab 2018 für die Produktion AUF DER MAUER wieder dabei. Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Bern. Unterwegs als Singer/Songwriter Quentin Yellow und freischaffender Schauspieler u.a. mit Cornelia Montani, Theater Ariane.

Marion Mühlebach ist seit 2001 bei zapzarap. Schauspielausbildung an der Dimitri Schule, Verscio. Engagements u.a. bei öff-öff Productions Bern, Lynx visual theatre Bern. Verschiedene Produktionen in der freien Theaterszene als Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin. Initiantin des Kunst- und Kulturfestivals Hinterhalt Uster.

Regie: Roland Suter ist seit den 90er-Jahren als Autor, Kabarettist und Regisseur auf, neben und hinter der Bühne tätig. U.a. Regisseur von schön&gut, touche ma bouche, «Bundesordner» im Casino Winterthur und seit 2012 zusammen mit Katharina Martens als Leiter des Theaters im Teufelhof Basel.


Sprache: Mundart