Simon Chen Ausserordentliche Lage. Katastrophenkabarett.

Mo, 30. August 2021 | 20.00 Uhr
Berner Première!
1 / 1

In diesem Stück – hochaktuell, schon Jahre im Voraus! – gehts um nichts weniger als die Rettung der Welt.

Im dritten Programm von Simon Chen wird nach vorne geschaut. Denn es ist ohnehin nichts mehr, wie es vorher war. Aber nach der Krise ist vor der Krise. Wenn die Temperaturen steigen, aber die Bereitschaft zum Umdenken nicht, wenn Politiker heisse Luft ausstossen, ohne sie zu kompensieren, dann gibt es nur noch eins: Klare Führung statt Demokratie, Pressekonferenz statt Parlament. Werden der Bundesrat und sein C02-Delegierter es schaffen, den Klimakollaps aufzuhalten? Sind Menschen überhaupt imstande, menschengemachte Probleme zu lösen?
In diesem Stück – hochaktuell, schon Jahre im Voraus! - gehts um nicht weniger als die Rettung der Welt. Entscheiden Sie selbst, welche von Chens Rollen dabei die beste Figur macht. Massgebend ist, was hinten rauskommt.

Idee & Buch: Simon Chen, Christian Weiss

Seit seinem ersten Poetry Slam 2005 hat sich Simon Chen allmählich vom Schau- zum Wortspieler gewandelt. Seit langer Zeit ist er als selbständiger Spoken-Word-Autor unterwegs und freier Mitarbeiter von Radio SRF (Zytlupe). 2015 wagte er den Sprung in die Kleinkunstszene, er begeisterte mit seinem Debütprogramm «Meine Rede!». Mit dem zweiten Programm «TYPISCH!» etablierte sich der «Komet am Kabaretthimmel» (SRF) zum Fixstern.


Sprache: Mundart und Hochdeutsch

«Simon Chen, ein höchst subtiler Polit- und Menschenbeobachter. Seine Körperhaltung, seine Mimik und sein Sprachgebaren entlarvten die bekannten Muster in Politik und Wirtschaft punkto Verführen und Einlullen.»
Berner Zeitung