Bruno Bieri Genau!

Fr | 15.6.2018 | 20.00 Uhr
Weitere Zusatzvorstellung wegen grosser Nachfrage
1 / 1

Spieldaten

Jun 2018

Bruno Bieri überzeugt in seinem Soloprogramm «Genau!» mit betörender Musik, klugen Gedanken, schönen Anekdoten und verblüffenden Zusammenhängen.

Ohne zu belehren öffnet er Türchen und Tore zu verschiedenen Musikstilen, eine Stalltüre zur Schweizer Berglerseele und ein Gatter zu den lieben Kühen. Sein eigentümliches Instrument gehört zur Familie der Handpans, das ursprünglich in Bern als Hang erfunden wurde. Genau! Ihm entlockt Bieri in der Cappella Klänge, die dem Trommelfell schmeicheln, die Seele streicheln und den Verstand herausfordern. Das Instrument ist rund wie ein Karussell und Bieris Programm ist ein lust- und humorvoller Strudel aus Musik und Geschichten.

Genau beobachtet und präzis formuliert verbindet der Berner Musiker die Weisheit der griechischen Philosophen, die Genialität der grossen Komponisten und seine Erlebnisse mit Asylsuchenden in der tristen Zivilschutzanlage. «Ds Vreneli ab em Guggisberg» singt er für sie und die tieftraurige Weise wird zum Soundtrack für die Verzweiflung der schiffbrüchigen Kriegsflüchtlinge auf dem Mittelmeer. Das Karussell dreht sich weiter, Runde um Runde, wir lauschen Bieris Obertongesängen – mit denen er im letzten Herbt sogar den Dalai Lama zum Lachen brachte – und er führt uns zum «lateinischen Rap» der Carmina Burana und der alle Menschen vereinenden Suche und Sehnsucht nach dem Glück.

Es ist kein Programm der lauten Lacher, aber das Schmunzeln nistet sich dauerhaft in den Mundwinkeln ein. Munter dreht sich das Handpan und der kurzweilige Abend rundet sich, vom Juchzer der Alphirten über Beethovens Mondscheinsonate zu den Chansons von Georges Brassens, dem Vorbild für die Berner Troubadours. Respektvoll und verschmitzt nähert Bruno Bieri sich immer wieder dem grossen Chansonnier, Denker und Moralisten Mani Matter, verquickt ohne «Hemmige» 12 Songs in einer Minute und beweist: «Ohne Mani wär das Leben – matter.»

Der Matter – genau! Solide verankert in der Schweizer Volksseele, webt Bruno Bieri sein Werk wie einen roten Faden in den Klangteppich dieses Abends, enthüllt die Genialität seiner Melodien und lässt spontan das Publikum mitpfeifen – sogar mehrstimmig. Und siehe da… Der bedächtige Bieri mit seiner Dächlikappe entpuppt sich als feinsinniger Kabarettist, als feuriger Entertainer – das zufrieden blubbernde Magma im Publikum entlädt sich in Begeisterungseruptionen.