Sisters of ComedyNachgelacht

Mo | 12. November 2018 | 20.00 Uhr
Exklusiv in der Cappella
1 / 4

Deutschland machts vor und wir ziehen mit. Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen, in der Schweiz noch nicht mal 50 Jahre. In Zeiten, in denen man wieder über Frauenrechte und Meinungsfreiheit diskutieren muss, der Wind von rechts weltweit schärfer bläst und auch in westlichen Kulturen wieder ein sehr konservatives Frauenbild propagiert wird, gehen die Komikerinnen in die Offensive!

Deutschland kennt seit 100 Jahren das Wahlrecht für Frauen. Und heute?

Wählen sie immer noch:

ob sie Kinder kriegen oder Karriere machen,

ob sie ein Dirndl oder einen Antrag auf Hartz IV ausfüllen,

ob sie sich damit abfinden, dass Männer immer noch mehr verdienen oder

ob sie Krawallschachteln werden, die sich wehren.

Frauen sind Bundesrat oder Bundesrätinnen?

Frauen haben eigene Parkplätze.

"Ja, was wollt Ihr denn noch?" hört man da oft.

Vieles!

Mehr Gehör, mehr Rechte! 

Auf der Cappella-Bühne am 12. November:

Sandra Künzi. Die Autorin und Peformerin Sandra Künzi lebt und arbeitet in Bern. Und zwar gern. Meistens.

Patti Basler – Bühnenpoetin, Kabarettistin, Autorin. Patti Basler bringt die Bodenständigkeit einer Bauerntochter von der Heu- auf die Show-Bühne. Die ehemalige Lehrerin und studierte Erziehungswissenschaftlerin schreibt und ist auf den Bühnen im deutschsprachigem Raum unterwegs. Im 2018 wurde sie Vize-Schweizermeisterin im Poetry-Slam.

9 Volt Nelly – Jane Mumford und Lea Whitcher – waten genüsslich durch die Sümpfe des Genderdschungels, bis ihnen der Dreck bis zum Hals steht. Und er steht ihnen gut: Bewaffnet mit einer Fülle von frivolen Figuren galoppieren sie von Bühne zu Bühne – als Entertainerinnen, als Moderatorinnen, oder mit ihrem abendfüllenden Programm «Ich möchte ein Eisberg sein». Die Gewinnerinnen des Oltner Kabarettcastings 2016 ballern und balladieren sich mit Gesang, Charme, Punk und Politik in die Herzen ihres Publikums. 

Fee Brembeck aus München ist Poetry-Slammerin und schreibt bei mein Testgelände mit, weil sie sich unter anderem für genderspezifische, feministische Themen interessiert und dazu eine Meinung hat, mit der und über die sie gerne diskutiert. Und das macht sie auch auf der Bühne. Überzeugt euch selbst.

 


Sprache: Mundart und Hochdeutsch