Cabaret ScherzGrenze Zytsoguet

So, 21. März 2021 7 17.00 Uhr und Mo, 22. März 2021 | 20.00 Uhr
Berner Première!
1 / 1

Spieldaten

Mär 2021

1999 legte das Ensemble ScherzGrenze mit «Danebenwirkungen», einem «medizynischen Kabarettungsversuch für unser Gesundheitswesen», einen fulminanten Start auf der Kabarettbühne hin. Gut zwanzig Jahre und fünf weitere, ebenso erfolgreiche Programme später widmet sich das En-semble in der siebenten Produktion nun dem vielschichtigen, ebenso spannenden wie herausfordernden Thema «Zeit».

Vo Zyt zu Zyt isch es Zyt,
für sech Zyt z näh für d Zyt.
Dra z dänke, was Zyt isch.
Was für Zyt isch.
Dass‘ mal Zyt isch.
Wenn‘s äch Zyt isch.
U wieso isch die Zyt nid grad itze?
Grad itz isch doch Zyt
für ds Thema «Zyt»!

  
Zeit – ein eigenartiges Phänomen, das höchst unterschiedlich wahrgenommen wird: im Dolcefarniente eines Strandurlaubs oder in der Hektik eines Vorweihnachtssamstags; in der Sorglosigkeit spielender Kinder, im Krankenbett oder in der Verengung des Horizonts in alten Tagen; in der Gemächlichkeit der sogenannt guten alten Zeit oder in der Beschleunigung durch technische Entwicklung, Digitalisierung und die Gleichzeitigkeit der globalen Gesellschaft.
Grosse Geister haben sich in vielschichtigen Gedankengängen den Kopf zerbrochen über das Phänomen Zeit; kleinere versuchen sich ihm auf einfachere Art anzunähern, zum Beispiel eben in einem Kabarettprogramm.

Das Ergebnis? – Wir können nur uns selber zitieren:

Die Zeit
Ja, was ist denn das? – Ja, was ist denn Zeit?
Wir wissen es nicht, wir wollten ja nur
Ein Stück weit dem Wesen der Zeit auf die Spur...
...thematisch, systematisch, exemplarisch, amüsant und provokant.


Sprache: Mundart und Hochdeutsch

«Was also ist die Zeit? Wenn mich niemand danach fragt, weiss ich es, wenn ich es aber jemandem erklären möchte, so weiss ich es nicht.»
Augustinus